Liste offener Wünsche

Individuelle Herzenswünsche

Diesen Herbst möchten wir gerne bevorzugt Wünsche in künstlerisch-kreativen und musikalischen Bereichen fördern, wie z.B. den folgenden Herzenswunsch von Sara* (26):

Sara* ist 26 Jahre alt und kommt aus Afghanistan. Aktuell ist die alleinstehende junge Frau wohnungslos. Ihr größter Herzenswunsch ist es, schon seit vielen Jahren, nähen zu lernen und eine Ausbildung als Damenschneiderin zu beginnen. Leider konnte sich Sara* die Anschaffung einer Nähmaschine bisher jedoch selbst nicht leisten. Nach Rücksprache mit ihrer Sozialbetreuerin, welche uns diesen förderungswürdigen Wunsch übermittelt hat, möchten wir Sara* gerne eine Nähmaschine und eine kleine Erstausstattung zum Nähen schenken.

Weitere Herzenswünsche:

Ein Herzenswunsch von Lars (27)*:
Lars* ist 27 Jahre und derzeit wohnungslos. Der gebürtige Münchner nimmt – nach eigener Aussage seiner Sozialbetreuerin – gerade sehr fleißig an einem Vorbereitungskurs für die Abschlussprüfung zum Groß- und Außenhandelskaufmann teil. Wenn alles gut läuft, wird er Ende des Jahres seinen Abschluss haben. Dann möchte sich Lars* sehr gerne bewerben und wünscht sich hierfür einen Anzug mit passenden Schuhen. In den letzten Monaten hat er über 100 Kilo abgenommen, sodass ihm aktuell keine seiner Kleidungsstücke mehr passen. Vom Jobcenter bekommt Lars* derzeit kein Bekleidungsgeld, sodass er sich selbst keine neue Kleidung für seine anstehenden Bewerbungsgespräche kaufen kann. Gerne möchten wir Lars* durch die Wunscherfüllung bei seiner beruflichen Zukunft unterstützen.

Ein Herzenswunsch von Hans* (59):
Hans* ist 59 Jahre alt und seit Dezember 2018 wohnungslos. Zudem leidet er an einer nicht heilbaren Lungenerkrankung. Sein großer Wunsch ist es mit dem Rauchen aufzuhören um damit einer schnelleren Verschlimmerung seiner Erkrankung entgegenzuwirken. Gerne würde Hans* die Methode mit den Nikotinpflaster, mit welcher er sich das Rauchen in der Vergangenheit bereits für einige Zeit erfolgreich abgewöhnen konnte, nochmals ausprobieren. Seine Sozialpädagogin hat sich mit diesem förderungswürdigen Wunsch an uns gewandt, da Hans* sich den Kauf der Nikotinpflaster selbst nicht leisten kann. Wir möchten ihm gerne zeitnah bei seinem Ziel, mit dem Rauchen aufzuhören, unterstützen.

Ein Herzenswunsch von Frank* (56):
Frank* ist 56 Jahre alt und lebt derzeit in einer Einrichtung des Katholischen Männerfürsorgevereins. Dort arbeitet er im Rahmen seiner Therapie tatkräftig in der Möbelrestauration mit. Als Ausgleich hierzu ist Frank* durch seine Naturverbundenheit viel unterwegs oder nutzt seine freie Zeit für das Lesen. Für die kommenden kalten Tage und vor allem Nächte, wünscht sich Frank* nun von Herzen eine große, dicke Wolldecke und eine Wärmflasche. Diese halten ihn warm und helfen dabei, die Herbst- und Winterzeit auch draußen zu überstehen. Sehr gerne würden wir die Erfüllung dieses Herzenswunsches ermöglichen, so dass sich Frank* schon bald wie ein Schneekönig freuen kann!

Ein Herzenswunsch von Gabriela* und ihrem Sohn Matteo* (5):
Gabriela*
kommt gebürtig aus Rumänien und lebt erst seit Anfang 2019 in Deutschland. Sie fasste in ihrem neuen Heimatort Fuß und war hier bis zur Geburt ihres zweiten Kindes im letzten Winter berufstätig. Danach zog sie mit ihrem Neugeborenen und Sohn Matteo* aufgrund einer fehlenden eigenen Wohnung in ein Münchner Frauenobdach. In ihrer Heimat Rumänien waren Gabriela* und Matteo* noch nie in zahnärztlicher Behandlung. Diese würden beide aber aktuell dringend benötigen. Deswegen wünscht sich Gabriela* für sich und ihren Sohn von Herzen die Kostenübernahme ihrer beiden Zahnbehandlungen in Höhe von insgesamt rund 135 Euro. Gabrielas* Zahnbehandlung konnten wir bereits übernehmen. Nun würden wir uns sehr freuen, wenn wir auch die in Kürze anstehende Behandlung von Matteo* finanzieren können.

Ein Herzenswunsch von Karl* (52):
Anfang Oktober erreichte uns folgender Herzenswunsch eines 52 jährigen wohnungslosen Mannes, der sich die Übernahme einer Zahnbehandlung wünscht, die von der Krankenkasse nicht übernommen wird:
„Mein Herzenswunsch wäre, endlich mal wieder offen und frei lachen zu können. Das Leben war oder ist oft sehr schwer für mich und gerade deshalb sind es die kleinen Momente, die den Tag schön machen können. Leider fühle ich mich schon sehr lange nicht frei, offen zu lachen und dies zu genießen, wenn ich einmal einen Grund habe. Der Zustand meiner Zähne ist sehr schlecht. So gerne würde ich wieder meine Freude zeigen können, einen der kleinen schönen Momente zulassen können und das ganz ohne Hemmung. An euch, liebe Schneekönige: Sehr gerne würde ich wieder lachen können: ganz wie ein glücklicher Schneekönig.“
Den Wunsch von Karl* möchten wir sehr gerne zeitnah erfüllen und benötigen für die Übernahme seiner Zahnbehandlung 209 Euro.

*Auf Wunsch der Personen wurden die Namen der Wunschsteller anonymisiert.

Fahrradprojekt 2020

Über eine Spende für unser Fahrrad-Projekt freuen wir uns ganzjährig sehr. Davon finanzieren wir Second-Hand-Fahrräder, Fahrradhelme, Reparaturkurse und Verkehrssicherheitstrainings für wohnungslose Menschen in München. Bei unseren Fahrrad-Wunscherfüllungen kooperieren wir mit folgenden Partnern: Dynamo Fahrradservice Biss e.V., Have a Bike und Radlbauer. Seit Beginn unseres Projektes haben wir bereits über 50 Fahrradwünsche erfüllen können und möchten unser Projekt in 2020 mit Ihrer Unterstützung gerne fortführen. Aktuell (Stand 16. Oktober 2020) haben wir 6 offene Wunschanträge wohnungsloser Frauen und Männer für Fahrräder vorliegen und benötigen für deren Erfüllung mindestens 1.500 Euro.

Einer der aktuell offenen Fahrradwünsche ist der folgende:

Ein Herzenswunsch von Samira*:
Samira*
ist eine junge wohnungslose Frau. Sie ist in Ausbildung zur Kinderpflegerin, hat gerade Sommerferien und möchte ihre Freizeit sinnvoll gestalten. Samira* verbringt jede freie Minute am liebsten in der Natur. Da sie derzeit eine Verletzung am Knöchel hat, und diese Beschwerden immer wieder auftauchen, wünscht sie sich ein Fahrrad, weil größere Spaziergänge nicht möglich sind. Sie würde auch sehr gerne nach den Ferien den Schulweg mit dem Fahrrad bestreiten. Außerdem würde sich Samira* riesig freuen, mit dem Rad die Gegend zu erkunden und mit anderen Bewohnerinnen der Wohnungslosenunterkunft, in der sie aktuell lebt, Ausflüge am Wochenende zu unternehmen. Ihren Wunsch nach einem Fahrrad würden wir Samira* sehr gerne zeitnah erfüllen.

Schuhprojekt 2020:

Wenn kaum Geld vorhanden ist, muss nicht nur bei der Anschaffung von Kleidung, sondern auch beim Schuhwerk gespart werden. Dies hat oft fatale Folgen, denn das Tragen von Schuhen, die nicht passen oder qualitative Mängel aufweisen, kann zu orthopädischen Fehlstellungen und vielen weiteren gesundheitlichen Problemen führen. Eine kompetente Beratung beim Schuhkauf ist daher umso wichtiger. Dieser Aspekt kann in einer Kleiderkammer jedoch nicht oder nur in sehr geringem Maß erfüllt werden. Umso nachvollziehbarer ist die steigende Anzahl an Wunschanfragen nach einem Paar neuen Schuhen für den Alltag oder auch für sportliche Betätigungen. Daher möchten wir in diesem Jahr – neben weiteren individuellen Wunscherfüllungen – ganz gezielt Schuhwünsche und damit die Fußgesundheit wohnungsloser Menschen fördern. Durch den Einkauf in lokalen Schuhgeschäften, hoffen wir gleichzeitig auch einen kleinen Beitrag zur Unterstützung des Münchner Einzelhandels in der Corona-Krise zu leisten. Über eine kleine Spende für unser Schuh-Projekt freuen wir uns „wie die Schneekönige“.

Weihnachtswünsche 2020

Für das kommende Weihnachtsfest möchten wir wohnungslosen Menschen in München sehr gerne wie im letzten Jahr wieder eine kleine Freude mit folgenden Gutscheinkarten machen:

Kino-Gutscheine

Drogerie-Gutscheine

Kleidungs-Gutscheine (z.B. C&A, H&M oder Karstadt)

Elektronik-Gutscheine (z.B. Saturn oder Media Markt)

Über eine Sachspende in Form von diesen Gutscheinen oder eine Geldspende würden wir uns daher sehr freuen. Die Gutscheinkarten möchten wir unseren Kooperationspartner gerne im Dezember 2020 zur Verteilung übergeben.

Büromaterialien für den Neustart…

Ein wichtiger Schritt für wohnungslose Menschen ist es zu lernen, wieder Ordnung in das eigene Leben zu bringen. Das fängt schon bei einfachen Dingen an, wie z.B. damit, persönliche Unterlagen und wichtige Dokumente zu ordnen und in geeigneter Weise aufzubewahren. Zu diesem Zweck möchten wir  Wohnungsloseneinrichtungen auch in diesem Jahr wieder Pakete mit jeweils einem Aktenordner, einem Schnellhefter, einem Locher, einem Tacker und einem Enthefter übergeben. Diese Büromaterialien werden neu eintreffenden Klienten und Klientinnen geschenkt um diesen zu zeigen wie sie sich einen Überblick verschaffen und Ordnung halten können. Eine tolle und sehr sinnvolle Aktion, die wir sehr gerne unterstützen.

Wichtige Information:

Allgemeine Kleiderspenden oder sonstige Sachspenden (die nicht wunschbezogen sind) können von uns leider nicht angenommen werden. Falls Sie eine Sachspende haben, die aktuell nicht auf unserer Wunschliste steht, dann können wir Ihnen folgende Website empfehlen: www.wohindamit.org. Hier finden Sie schnell und einfach geeignete soziale Einrichtungen, die sich über Ihre Sachspenden freuen.