Liste offener Wünsche

Jahresaktion 2022


Wohnungslose Menschen, die in städtischen Einrichtungen untergekommen sind, spüren die Auswirkungen von Corona besonders stark. Sie leben dort seit Ausbruch der Corona-Krise isoliert in einzelnen kleinen Zimmern und Bereichen und leiden neben der sozialen Distanz vor allem unter den kaum vorhandenen tagesstrukturierenden Maßnahmen. Gerne möchten wir den Betroffenen in der aktuellen Winterzeit durch die Erfüllung eines ganz persönlichen Wunsches eine kleine Freude machen. Dabei setzen wir den Schwerpunkt in diesem Jahr besonders auf wohnungslose Familien mit kleinen Kindern. Nach Rücksprache mit unseren Kooperationspartnern (verschiedene Wohnungsloseneinrichtungen in München und Umgebung) ist wohnungslosen Eltern grundsätzlich immer mit Einkaufsgutscheinen geholfen. Dazu zählen Gutscheine für Drogerien, Spielzeugläden oder auch Einzelhandelsgeschäfte für Lebensmittel, aber auch Baby-/Kinderfachmärkte oder Büchergeschäfte wie Hugendubel. 

Wir freuen uns über jede Geldspende (über die Spendenplattform betterplace.org), die wir ausschließlich für die Erfüllung der Herzenswünsche wohnungsloser Menschen einsetzen.

–> Link zu unserer Prokjekt- und Spendenseite auf betterplace.org

 

Offene Wunschliste:

Ein Herzenswunsch von Karl* (60):
Karl* ist 60 Jahre alt. Aufgrund verschiedener Schicksalsschläge wurde er vor vielen Jahren obdachlos und wohnt aktuell in einer Einrichtung des Katholischen Männerfürsorgevereins in München. Bereits als Jugendlicher träumte Karl* von einer eigenen Gitarre. Da er aus einem sehr armen Elternhaus kommt, konnte seine Familie ihm diesen Wunsch leider nie erfüllen. Bis heute ist sein Wunsch unerfüllt geblieben. Nun hat er sich damit an uns gewandt und sehr gerne würden wir Karl* zeitnah seine Wunsch-Gitarre + Zubehör kaufen. Hierfür benötigen wir einen Betrag von insgesamt 250 Euro.

Ein Herzenswunsch einer jungen wohnungslosen Familie:
„Liebe Schneekönige, aktuell wird eine junge Familie von mir als Sozialpädagogin des Katholischen Männerfürsorgevereins München e.V. in einer Notunterkunft betreut. Es handelt sich um eine 30-Jährige Mutter, die bis vor circa zwei Jahren noch in ihrem Elternhaus mit ihren 5 Geschwistern gelebt hat. Als sie von ihrem Freund schwanger wurde und ihr Vater davon erfuhr, brach dieser den Kontakt ab und verwies sie der Familienwohnung, da es sich um eine außereheliche Schwangerschaft handelte. Die Klientin wurde aufgrund dessen wohnungslos. Aktuell lebt sie mit ihrem Partner und ihren beiden Kindern in einer Notunterkunft. Für ihren geplanten Neustart wünscht sich die Familie u. a. dringend eine neue Waschmaschine und wäre über eine finanzielle Unterstützung zutiefst dankbar.“

Ein Herzenswunsch von Mila (12):
Mila
(Name geändert) ist 12 Jahre alt und wohnungslos. Gemeinsam mit ihrer Mutter lebt sie derzeit in einer Münchner Wohnungsloseneinrichtung. In der dortigen Hausaufgabenbetreuung fiel Mila in der Vergangenheit immer wieder durch ihre außergewöhnliche Begabung auf, die ihr nun sogar den Übertritt ans Gymnasium ermöglicht. Für das neue Schuljahr wünscht sich das junge Mädchen sehnlichst ein internetfähiges Handy um digital die gleichen Startbedingungen wie ihre gleichaltrigen Klassenkameradinnen zu haben. Gerne würden wir Mila eine Freude machen und ihren Herzenswunsch zeitnah erfüllen.

Ein Herzenswunsch eines wohnungslosen Mannes, der uns von seinem Sozialbetreuer übermittelt wurde:
„Ich betreue Timo* sozialpädagogisch seit 2019 im Rahmen der Wohnungslosenhilfe der Stadt Unterschleißheim, wo er in einer Notunterkunft wohnt. Timo* arbeitet im Sicherheitsdienst und bezieht keine Sozialleistungen. Von seinem knappen Verdienst in Höhe von circa 1.000 Euro netto sind die Ausgaben für seinen Lebensunterhalt kaum zu decken. Bei unserem letzten Termin erzählte Timo* mir, dass er dringend 2 Paar neue Schuhe (für die Arbeit und privat) benötigt, sich diese derzeit aber nicht leisten kann. Mit einem Betrag von circa 100-120 Euro wäre ihm sehr geholfen.“

Ein Herzenswunsch von Werner* (61):
„Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Werner*, ich bin 61 Jahre alt und ich wohne in einer Wohnungsloseneinrichtung des KMFV. Schon seit längerem bin ich wohnungslos und in verschiedenen Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe untergebracht. Meinen Alltag bestreite ich mit geringen finanziellen Mitteln, weshalb ich am Ende des Monats kein Geld zurücklegen kann.
Ich bin Musiker und spiele schon jahrelang Keyboard, Gitarre und Bass. Die Musik gibt mir Lebensfreude und Hoffnung. Die täglichen Übungen auf den Instrumenten geben mir Halt und Tagesstruktur. Wenn ich Musik machen kann und auf meinen Instrumenten übe, fühle ich mich in meinem Zimmer im Wohnheim nicht mehr so alleine. Ich würde mir daher ein Keyboard wünschen, damit ich die Feierlichkeiten im Haus an der Kyreinstraße musikalisch begleiten kann und wieder qualitativ gut üben kann.
Schon in vergangener Zeit habe ich die Feste im Haus musikalisch begleitet, soweit es mir möglich war. Um dies weiter tun zu können hätte ich gerne ein tragbares Keyboard, dass nicht so schwer ist, damit ich dies gut von A nach B tragen kann. Mein Wunsch-Piano wäre das folgende: Yamaha PSR E463.
Ich freue mich sehr, dass Sie meinen Herzenswunsch gelesen haben und würde mich riesig freuen, wenn dieser Wunsch in Erfüllung geht.“

Ein weiterer Herzenswunsch eines wohnungslosen Mannes, der uns von seinem Sozialbetreuer übermittelt wurde:
„Liebe Schneekönige,
Mirko*, ein krebskranker, obdachloser Patient lebt seit 04.07.2022 in unserer Krankenwohnung. Als Unterstützung zu seiner Chemo wünscht er sich, ein Fitness-Studio zu besuchen. Gerne würden wir für ihn einen 6-Monats-Vertrag in einem naheliegenden Fitness-Studio abschließen (z.B. McFIT für 24,90€ x 6 = 149,40€). Der Patient raucht nicht, trinkt nicht, und arbeitet aktiv mit an seiner Gesundung. Über die Erfüllung seines Herzenswunsches würden wir uns sehr freuen.“

 

Digitales Inklusionsprojekt:

Technische Geräte, wie z.B. Laptops, Tablets und Smart Phones mit einem integrierten Internetzugang galten lange Zeit als Luxusgüter. Mittlerweile stellen sie die Grundvoraussetzung dar, um digital nicht abgehängt zu werden. Für Wohnungslose dient der Zugang ins World Wide Web nicht nur der Nachrichtenübermittlung oder Weiterbildung. Gerade bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle oder Wohnung haben Betroffene offline kaum eine Chance im heutigen Wohnungs- und Arbeitsmarkt. Das Internet bietet Wohnungslosen die Möglichkeit, wieder am Leben teilzuhaben und selbst aktiv teilzunehmen. Vor diesem Hintergrund betrachtet und besonders in der aktuellen Corona-Zeit, fördert der Schneekönige e. V. bewusst immer häufiger auch Wunschanträge im digitalen Bereich. Unter anderem haben wir im Februar 2022 den W-Lan-Ausbau im Frauenobdachlosenheim Karla 51 mit einem Zuschuss in Höhe von 2.000 Euro gefördert.

Aktuell gibt es in dieser Rubrik 1 offenen Laptopwunsch (Stand 26.09.2022). 

 

Fahrradprojekt 2022

Über eine Spende für unser Fahrradprojekt freuen wir uns ganzjährig sehr. Davon finanzieren wir Second-Hand-Fahrräder, Fahrradhelme, Reparaturkurse und Verkehrssicherheitstrainings für wohnungslose Menschen in München. Bei unseren Fahrrad-Wunscherfüllungen kooperieren wir mit folgenden Partnern: Dynamo Fahrradservice Biss e.V., Have a Bike und Radlbauer. Seit Beginn unseres Projektes haben wir bereits mehr als 100 Fahrradwünsche erfüllen können. Aktuell nehmen wir wieder neue Fahrrad-Wunschanträge an.

Aktuell gibt es in dieser Rubrik 2 offene Fahrradwünsche, u. a. den folgenden einer wohnungslosen Frau, die aktuell in einem Münchner Frauenobdach lebt (Stand 26.09.2022):

„Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich würde mich über ein Fahrrad als Geschenk wie ein Schneekönig freuen, weil es viele meiner Probleme lösen würde. Erstens ist es die Mobilität über kurze Distanzen. Ich habe Probleme mit meiner Wirbelsäule und oft Schmerzen beim Laufen. Durch das Fahrradfahren könnte ich die Belastung der Wirbelsäule reduzieren. Und ich bin erst seit kurzem in München und könnte die Gegend, in der ich lebe, mit dem Fahrrad erkunden. Ich würde mich wirklich sehr über ein Fahrradgeschenk freuen.“

 

Schuhprojekt 2022

Wenn kaum Geld vorhanden ist, muss nicht nur bei der Anschaffung von Kleidung, sondern auch beim Schuhwerk gespart werden. Dies hat oft fatale Folgen, denn das Tragen von Schuhen, die nicht passen oder qualitative Mängel aufweisen, kann zu orthopädischen Fehlstellungen und vielen weiteren gesundheitlichen Problemen führen. Eine kompetente Beratung beim Schuhkauf ist daher umso wichtiger. Dieser Aspekt kann in einer Kleiderkammer jedoch nicht oder nur in sehr geringem Maß erfüllt werden. Umso nachvollziehbarer ist die steigende Anzahl an Wunschanfragen nach einem Paar neuen Schuhen für den Alltag oder auch für sportliche Betätigungen. Daher möchten wir auch in 2022 – neben weiteren individuellen Wunscherfüllungen – ganz gezielt Schuhwünsche und damit die Fußgesundheit wohnungsloser Menschen fördern. Durch den Einkauf in lokalen Schuhgeschäften, hoffen wir gleichzeitig auch einen kleinen Beitrag zur Unterstützung des Münchner Einzelhandels in der Corona-Krise zu leisten. Über eine kleine Spende für unser Schuh-Projekt freuen wir uns „wie die Schneekönige“.

 

Büromaterialien für den Neustart…

Ein wichtiger Schritt für wohnungslose Menschen ist es zu lernen, wieder Ordnung in das eigene Leben zu bringen. Das fängt schon bei einfachen Dingen an, wie z.B. damit, persönliche Unterlagen und wichtige Dokumente zu ordnen und in geeigneter Weise aufzubewahren. Zu diesem Zweck möchten wir  Wohnungsloseneinrichtungen auch in diesem Jahr wieder Pakete mit jeweils einem Aktenordner, einem Schnellhefter, einem Locher, einem Tacker und einem Enthefter übergeben. Diese Büromaterialien werden neu eintreffenden Klienten und Klientinnen geschenkt um diesen zu zeigen wie sie sich einen Überblick verschaffen und Ordnung halten können. Eine tolle und sehr sinnvolle Aktion, die wir sehr gerne unterstützen.

 

Wichtige Information:

Sachspenden können von uns derzeit leider nicht angenommen werden. Wir können Ihnen aber folgende Website empfehlen: www.wohindamit.org.
Hier finden Sie schnell und einfach geeignete soziale Einrichtungen, die sich sicherlich sehr über Ihre Sachspenden freuen.