Liste offener Wünsche

Jahresaktion 2021

Wohnungslose Menschen, die in städtischen Einrichtungen untergekommen sind, spüren die Auswirkungen von Corona besonders stark. Sie leben dort seit Ausbruch der Corona-Krise isoliert in einzelnen kleinen Zimmern und Bereichen und leiden neben der sozialen Distanz vor allem unter den kaum vorhandenen tagesstrukturierenden Maßnahmen. Wir haben gemerkt, dass die Anzahl an Wunschanfragen nach Fahrrädern und Dingen, die der selbstständigen Freizeitbeschäftigung dienen, im Jahr 2020 bei uns stark angestiegen ist. Aktuell ist unser großes Ziel für den Winter, den Betroffenen etwas Ablenkung in dieser schwierigen Zeit zu verschaffen, wenn schon keine Gruppenveranstaltungen stattfinden können. Daher sammeln wir Geldspenden (aktuell keine Sachspenden), um verschiedene Wohnungsloseneinrichtungen, mit denen wir kooperieren, bei der Anschaffung von Büchern und E-Book-Readern zu unterstützen.

Individuelle Herzenswünsche

Ein Herzenswunsch von Thomaz* und seiner Familie:
Thomaz* kommt ursprünglich aus Bulgarien und lebt mit seiner Familie aktuell in einer Münchner Obdachlosenunterkunft. Im Januar 2017 ist er Vater einer kleiner Tochter geworden bekommen. Thomaz* arbeitet derzeit als Reinigungskraft, die Kleine hat nach langer Wartezeit endlich einen Kindergartenplatz in bekommen und lernt – gemeinsam mit ihrer Mutter – fleißig deutsch, um sich noch besser in Deutschland zu integrieren. Nun hat es die Familie endlich geschafft und kann in Kürze eine eigene Wohnung beziehen. Alle drei sind überglücklich und stemmen alles selbst, auch wenn es finanziell eng ist, im Hinblick auf die Ausstattung der Wohnung, ohne jegliche Unterstützung im Rahmen von Erstausstattung, oder Kautionsübernahme durch das Jobcenter o.ä. Als die Sozialbetreuerin der Familie Thomaz* kürzlich fragte, ob er aktuell einen Herzenswunsch habe, kam wie aus der Pistole geschossen, dass sie so gerne einmal wieder essen gehen würden. Nach der Frage nach dem Ort kam sofort: „Auf dem Olympiaturm, das wäre toll!“ Seit sie obdachlos untergebracht sind, konnten sich selbst keinerlei „Auszeit“ leisten. Gerne würden wir der jungen Familie daher mit einem Gutschein für ein Sunset-Dinner eine kleine Freude machen und hoffen, dass sie das Abendessen in naher Zukunft einlösen können.

Technische Geräte, wie z.B. Laptops, Tablets und Smart Phones mit einem integrierten Internetzugang galten lange Zeit als Luxusgüter. Mittlerweile stellen sie die Grundvoraussetzung dar, um digital nicht abgehängt zu werden. Für Wohnungslose dient der Zugang ins World Wide Web nicht nur der Nachrichtenübermittlung oder Weiterbildung. Gerade bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle oder Wohnung haben Betroffene offline kaum eine Chance im heutigen Wohnungs- und Arbeitsmarkt. Das Internet bietet Wohnungslosen die Möglichkeit, wieder am Leben teilzuhaben und selbst aktiv teilzunehmen. Vor diesem Hintergrund betrachtet und besonders in der aktuellen Corona-Zeit, fördert der Schneekönige e.V. bewusst immer häufiger auch Wunschanträge im digitalen Bereich. Aktuell gibt es 2 offene Anfragen nach technischen Geräten (Stand 07.06.2021). Einer davon ist der folgende:

Ein Herzenswunsch von Mirko* (46):
Mirko*
ist 46 Jahre alt und lebt seit November 2019 in einer Münchner Wohnungsloseneinrichtung. Nach einer sehr schwierigen Zeit konnte er sich hier stabilisieren und möchte nun beruflich wieder Fuß fassen. Er ist dabei sehr motiviert und engagiert, leider fehlt es ihm jedoch an der technischen Ausstattung, d.h. einem Laptop, um adäquat und eigenständig nach geeigneten Stellen suchen bzw. seine Bewerbungsunterlagen gestalten zu können. Mirko* ist darüber hinaus künstlerisch wie musikalisch sehr begabt und interessiert. Er ist in der hauseigenen Keramikwerkstatt tätig und stellt Objekte unterschiedlichster Art her. Seit seiner Jugend hat Mirko* Musik gemacht, insbesondere elektronische Musik. Aufgrund seiner schwierigen Lebenssituation der vergangenen Jahre sind diese Fertigkeiten und Interessen jedoch leider in den Hintergrund gerückt und wurden nicht mehr verfolgt bzw. konnten nicht mehr verfolgt werden. Mirko* wünscht sich auch aus diesem Grund einen Laptop, da er unheimlich gerne wieder elektronische Musik machen möchte. Die Erfüllung seines Wunsches wird auch seitens seines zuständigen Sozialbetreuers sehr befürwortet.

*Namen wurden auf Wunsch der Personen anonymisiert.

Fahrradprojekt 2021

Über eine Spende für unser Fahrrad-Projekt freuen wir uns ganzjährig sehr. Davon finanzieren wir Second-Hand-Fahrräder, Fahrradhelme, Reparaturkurse und Verkehrssicherheitstrainings für wohnungslose Menschen in München. Bei unseren Fahrrad-Wunscherfüllungen kooperieren wir mit folgenden Partnern: Dynamo Fahrradservice Biss e.V., Have a Bike und Radlbauer. Seit Beginn unseres Projektes haben wir bereits mehr als 100 Fahrradwünsche erfüllen können. Aktuell haben wir 2 offene Fahrradwünsche (Stand 07.06.2021). Für eine Wunscherfüllung benötigen wir pro Person durchschnittlich 300 Euro.

Schuhprojekt 2021

Wenn kaum Geld vorhanden ist, muss nicht nur bei der Anschaffung von Kleidung, sondern auch beim Schuhwerk gespart werden. Dies hat oft fatale Folgen, denn das Tragen von Schuhen, die nicht passen oder qualitative Mängel aufweisen, kann zu orthopädischen Fehlstellungen und vielen weiteren gesundheitlichen Problemen führen. Eine kompetente Beratung beim Schuhkauf ist daher umso wichtiger. Dieser Aspekt kann in einer Kleiderkammer jedoch nicht oder nur in sehr geringem Maß erfüllt werden. Umso nachvollziehbarer ist die steigende Anzahl an Wunschanfragen nach einem Paar neuen Schuhen für den Alltag oder auch für sportliche Betätigungen. Daher möchten wir auch in 2021 – neben weiteren individuellen Wunscherfüllungen – ganz gezielt Schuhwünsche und damit die Fußgesundheit wohnungsloser Menschen fördern. Durch den Einkauf in lokalen Schuhgeschäften, hoffen wir gleichzeitig auch einen kleinen Beitrag zur Unterstützung des Münchner Einzelhandels in der Corona-Krise zu leisten. Über eine kleine Spende für unser Schuh-Projekt freuen wir uns „wie die Schneekönige“.

Büromaterialien für den Neustart…

Ein wichtiger Schritt für wohnungslose Menschen ist es zu lernen, wieder Ordnung in das eigene Leben zu bringen. Das fängt schon bei einfachen Dingen an, wie z.B. damit, persönliche Unterlagen und wichtige Dokumente zu ordnen und in geeigneter Weise aufzubewahren. Zu diesem Zweck möchten wir  Wohnungsloseneinrichtungen auch in diesem Jahr wieder Pakete mit jeweils einem Aktenordner, einem Schnellhefter, einem Locher, einem Tacker und einem Enthefter übergeben. Diese Büromaterialien werden neu eintreffenden Klienten und Klientinnen geschenkt um diesen zu zeigen wie sie sich einen Überblick verschaffen und Ordnung halten können. Eine tolle und sehr sinnvolle Aktion, die wir sehr gerne unterstützen.

Wichtige Information:

Sachspenden können von uns derzeit leider nicht angenommen werden. Wir können Ihnen aber folgende Website empfehlen: www.wohindamit.org.
Hier finden Sie schnell und einfach geeignete soziale Einrichtungen, die sich sicherlich sehr über Ihre Sachspenden freuen.