2021

1 Herzenswunsch von Undine (34)*:
Undine* ist 34 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Sie macht eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte und ist im 3. Ausbildungsjahr. Aufgrund von Streitigkeiten musste Undine* aus ihrer Wohnung ausziehen und ist seit Oktober 2019 wohnungslos. Seit kurzem lebt sie in einem Münchner Frauenobdach. Aufgrund der Epidemie hat Undine* Online Unterricht und benötigt hierfür dringend ein Tablet oder einen Laptop um an den Kursen teilnehmen zu können. Diesen förderungswürdigen Wunsch haben wir im Januar 2021 gerne unterstützt.

Ein Herzenswunsch von Mesut*:
Mesut* lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in einer Obdachlosenunterkunft. Er verlor erst vor kurzem seinen Job und ist derzeit auf der Suche nach einer neuen Anstellung. Aufgrund seiner stärker werdenden Sehschwäche, hat Mesut* zeitnah und dringend eine neue Brille gebraucht. Da er die Kosten hierfür allein nicht tragen konnte, haben wir diese übernommen.

Ein Herzenswunsch von Jaco* (54):
Jaco*
ist 55 Jahre alt und wohnt seit Mitte 2019 in einer Einrichtung des Katholischen Männerfürsorgevereins. Aus verschiedenen Gründen hat Jaco*, der ursprünglich aus dem Libanon kommt, nie gelernt deutsche Texte zu lesen oder zu schreiben, obwohl er sich im Gespräch durchaus auf Deutsch verständigen kann. Gesundheitlich ist er sehr angeschlagen, neben seiner psychischen Krankheit macht ihm auch seine Diabetes Erkrankung zu schaffen, er ist ein insulinpflichtiger Diabetiker. Sein Herzenswunsch ist ein Smartphone,  da er sich aktuell schwerpunktmäßig über dieses informiert. Da Jaco* nicht schreiben bzw. lesen kann nutzt er die Sprachfunktion. Weiter würde er gerne die Navigationsfunktion z.B. über Google Maps nutzen um sich zu Ärzten oder anderen Zielen navigieren zu lassen. Gerne haben wir den Wunsch von Jaco*, der auch von seinem zuständigen Sozialbetreuer unterstützt wurde, erfüllt.

Ein Herzenswunsch von Lisa* (23):
Lisa* lebt seit 2 Monaten in einem Frauenobdach. Sie eine junge Frau, die etwas aus ihrem Leben machen möchte und sich dafür sehr anstrengt. Von ihrer Familie erhält sie keinerlei Unterstützung. Lisa* hat lange auf einen Studienplatz warten müssen und jetzt endlich hat es geklappt. Es wäre eine große Hilfe, für alle bevorstehenden (Online-)Seminare und Arbeiten, die damit in Verbindung stehen, wenn sie eine gute technische Ausstattung dazu hätte. Deswegen hat sich Lisa* von Herzen einen eigenen Laptop gewünscht. Diesen Wunsch haben wir gerne wahrwerden lassen.

Ein Herzenswunsch von Letina (50)*:
Letina
ist 50 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Eritrea. Seit 2015 ist sie in Deutschland und lebt seit kurzem in einem Münchner Frauenobdach. Ihren Deutschkurs kann sie aktuell nur online besuchen kann. Da sie aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen keinen Zugang zu öffentlichen Rechnern hat, hat sich Letina von uns einen Laptop gewünscht, um besser lernen und vorankommen zu können. Diesen Wunsch haben wir ihr gerne erfüllt um ihr damit eine bessere Zukunft in Deutschland zu ermöglichen.

Ein Herzenswunsch von Darian* (61):
Darian*
ist 61 Jahre alt und seit zwei Jahren wohnungslos. Der gebürtige Kroate ist schwer krank und bezieht aktuell Grundsicherungsleistungen. Seine Leidenschaft gilt dem Musizieren mit dem Akkordeon, welches er hervorragend spielt. Leider besitzt er schon seit einigen Jahren kein eigenes mehr und vermisst das Spielen sehr. Doch er würde sich freuen, sein Hobby wieder aufgreifen zu können. Ganz besonders jetzt als Rentner, zumal ihm viel freie Zeit zur Verfügung steht. Deswegen wünschte sich Darian* von uns ein eigenes Akkordeon. Sehr gerne haben wir diesen Herzenswunsch erfüllt und hoffen, dass das Akkordeon spielen Darian* nicht nur ermöglicht seine Zeit kreativ zu füllen, sondern ihm zudem auch neue Lebensfreude schenkt.

Ein Herzenswunsch von Peter* (77):
Peter*
ist 77 Jahre alt und lebt bereits seit 25 Jahren auf der Straße. Aufgrund einer Operation an der Leiste wohnt er zur Genesung derzeit in einer Langzeiteinrichtung für Wohnungslose. Dort bekommt er viel Unterstützung besonders in Bezug auf die Beantragung einiger fehlender Dokumente und Sozialhilfen bei der Behörde. Auch eine eigene Krankenversicherung fehlt Peter* noch. Zu der großen Belastung seiner Operation kommt, dass seine bereits kaputte Brille nun gar nicht mehr tragbar ist. Aufgrund seiner sehr starken Sehschwäche schränkt ihn dies massiv ein. Deswegen wünscht sich Peter* nun von Herzen eine neue Brille. Alleine könnte er die Kosten hierfür so schnell nicht stemmen, obwohl die Sehhilfe für ihn zur Bestreitung seines Alltages notwendig ist.
Erfreulicherweise können wir auch diesen Herzenswunsch – dank einer großzügigen Privatspende – in Kürze erfüllen.


*Namen wurden auf Wunsch der Personen anonymisiert.